TuS Damen 2: Erster Auswärtssieg beim TuS Ascheberg

Viel hatten wir uns für das Auswärtsspiel beim TuS Ascheberg vorgenommen, wollten den Gegner früh stören, unter Druck setzten und zu Fehlern zwingen. Und wir begannen gut, bereits nach 3 Minuten konnte ein guter Schuß von Celine zur Ecke abgwehrt werden, SarahO schoß 2 Minuten später nur Zentimeter am Tor vorbei. In der 10. Minute dann die kalte Dusche: über links spielte die gegnerische Stürmerin erst unsere Verteidigerin aus, drang in unseren Strafraum ein, ließ dabei eine zweite Spielerin aussteigen, ging in den 5er, umdribbelte eine 3. Abwehrspielerin und schoss ins kurze Eck zum 0-1 Rückstand. Das war viel zu einfach! Und wieder mussten wir einem Rückstand nachlaufen, echt ärgerlich. Wir antworteten mit wütenden Angriffen, aber weder SarahO – Schuß aus 20 Metern gehalten -, noch Fabie – am Torwart gescheitert -, noch ein Freitoß von Pia schafften den Ausgleich. Nach einer halben Stunde verflachte dann die Partie und es ging auf die Halbzeit zu. In der 42 Minute kamen wir überraschend zum Ausgleich: Polli erlief sich einen Pass und traf unhaltbar zum 1-1. Nur zwei Minuten später gingen wir sogar in Führung: Polli setzte sich auf der rechten Seite durch, drang in den Strafraum ein, legte von der Grundlinie zurück auf den Fünfer wo sich Bea gegen ihre Gegenspielerin durchsetzte und zur glücklichen, aber nicht unverdienten Halbzeitführung traf.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit waren wir das dominierende Team, eine Flanke der gut aufgelegten Polli senkte sich auf die Latte, Bea schoß einen guten Angriff mit einer Direktabnahme Zentimeter neben das Tor ab. In der 55. Minute klappte dann in unsere Abwehr die Abstimmung nicht, aber Hove hielt den strammen Schuß fest. In der 62 Minute bauten wir unsere Führung aus: Celine spielte von links einen schönen Diagonalpass auf die rechts mitgelaufene Marit und diese traf aus 16 Metern zum 3-1. Beide Mannschaften spielten noch einige Chancen heraus, trafen aber das Tor nicht oder scheiterten an den guten Torhüterinnen. In der 88. Minute setzten wir dann den Schlußpunkt: SarahO schickte Nina steil, die nahm den Ball perfekt mit, lief auf die Torhüterin zu, nahm den Kopf hoch und schob überlegt flach ins rechte Eck zum 4-1 Endstand.

Fazit: Das war auf tiefem Boden heute ein verdienter Arbeitssieg, wir müssen aber weiter daran arbeiten, unsere Fehler zu minimieren.

Team: Katharina Hovestadt, Jennifer Speckamp, Fabienne Westerholdt, Lisa Tasler, Sarah Kumpmann, Celine Eisfeld, Pia Grenzheuser, Nina Lütkenhaus, Sarah Otto, Beatrix Bröker, Pauline Schengber, Viktoria Schlien, Marit Greshake, Sophie Krabbe.

Related posts

Leave a Reply

ăn dặm kiểu NhậtResponsive WordPress Themenhà cấp 4 nông thônthời trang trẻ emgiày cao gótshop giày nữdownload wordpress pluginsmẫu biệt thự đẹpepichouseáo sơ mi nữhouse beautiful