U10 scheitert im 9-Meter-Drama

29.06.2019, DFA NRW Cup in Warendorf und bei über 30°C wieder brutale Bedingungen für unsere Jungs (Janne, Jannik, Aviyan, Adrian, Fynn, Jonas, Okke, Ben, Linus und Nick).
In 2 Gruppen á 8 Mannschaften sollten zunächst die Viertelfinalteilnehmer ermittelt werden.
Da 3 Mannschaften nicht angetreten sind, waren in Gruppe A nur 6 und in unserer Gruppe B 7 Teams vertreten.
Im ersten Spiel bekamen es die TUS-Jungs mit Preußen Lengerich zu tun.
Unsere Jungs erwiesen sich als das bessere Team, ließen defensiv gar nichts zu und setzten den Gegner unter Druck.
In der 5. Spielminute fing Aviyan einen Ball an der Mittellinie ab, setzte zum Solo an und schob mit Übersicht zum 1:0-Siegtreffer ein.
Nach einem mit 3 Punkten und 2:0 Toren gewerteten Freispiel war der SV Bergheim unser zweiter Gegner.
Wieder gestalteten wir das Spiel überlegen.
In der 3. Spielminute flankte Janne in die Mitte und Aviyan vollstreckte zum 1:0.
In der Folge scheiterten die Jungs mehrfach am starken gegnerischen Keeper.
Bis zur 9. Spielminute ließen wir wieder keine Torchance zu.
Doch dann verloren wir auf der letzten Linie völlig unnötig den Ball und wehrten beim Klärungsversuch mit der Hand.
Aber Okke hielt den fälligen Strafstoß und sicherte den nächsten Dreier.
Nun ging es gegen die U10 von der Warendorfer SU.
Frühzeitig wurden die Zeichen auf Sieg gestellt.
In der 4. Minute setzte Okke nach einem Schuss von Aviyan nach und schob den Abpraller ins Tor.
Noch in derselben Spielminute erhöhte Aviyan mit einem schönen Schuss auf 2:0.
In der 9. Minute schraubte Jannik das Ergebnis noch auf 3:0 hoch.
Gegen die SG Bockum Hövel konnten nach einer schnellen 2:0-Führung durch Jannik (1.) und Adrian nach schöner Ballstafette über Aviyan und Janne (2.) Kräfte geschont werden, ohne Gefahr zu laufen in die Bredouille zu kommen.
Denn nun wartete mit dem BSV Ostbevern, dem überlegenen Meister im Kreis Warendorf, der schwerste Brocken.
Die Jungs standen defensiv super und waren offensiv das gefährlichere Team.
In der 6. Spielminute setzte Janne einen Linksschuss neben den Pfosten und sorgte für das spielentscheidende 1:0.
So konnte das letzte Gruppenspiel gegen einen jüngeren Jahrgang des SW Overhagen entspannt angegangen werden.
Komplett ohne Janne, Jannik und Aviyan wurde auch dieses Spiel mit 3:0 gewonnen.
Zunächst setzte sich Nick bei einem Konter schön durch und traf wuchtig und platziert zum 1:0 (3.).
In der 5. Minute erhöhte Adrian und in der 8. Spielminute konnte sich auch Jonas mit einem schönen Schuss zum 3:0 in die Torschützenliste eintragen.
Mit voller Punktzahl (21) und 13:0 Toren zogen die TUS-Jungs als überlegener Gruppensieger ins Viertelfinale ein.
Hier ging es gegen eine gemischte U10/U11 der Warendorfer Sportunion, die mit 14 Punkten in der engen Gruppe A hinter FT Dützen (17), SUS Ennigerloh (16) und Germania Lohauserholz (15) überraschend nur Vierter wurden.
Nach ersten Torchancen für den TUS übernahm die körperlich stärkere WSU zunehmend das Kommando.
Die Jungs taten sich im Spielaufbau schwer und kamen nicht mehr in die richtig gefährlichen Offensivaktionen, verteidigten aber verbissen das 0:0.
Somit musste das Neunmeterschießen über den Halbfinaleinzug entscheiden.
Die WSU begann und traf mit Hilfe des Innenpfosten.
Aviyan glich trocken rechts unten aus.
Die WSU fand wieder über den Pfosten den Weg ins Tor.
Anschließend platzierte Janne den Ball unhaltbar im Winkel.
Doch auch die WSU traf erneut, 5 perfekte Neuner und es stand 3:2 für die WSU.
Dann scheiterte Adrian am gegnerischen Keeper.
Doch auch der Gegner zeigte Nerven und setzte den Ball neben das Tor.
Nick brachte uns mit dem Ausgleich zurück ins Spiel.
Mit dem nächsten Treffer setzte der Gegner Jannik unter Druck, der den Ball jedoch humorlos zum 4:4 ins Tor drosch.
Die 5 Schützen waren durch und nun ging es ins Shoot Out 1 gegen 1, spannender konnte es nicht sein.
Der Gegner traf, Druck bei Fynn, doch dieser verwandelte souverän.
Als der Gegner das Tor erneut verfehlte, hatten wir den Sieg auf dem Fuß, aber auch Jonas setzte seinen guten Schuss haarscharf neben den Pfosten.
Der Gegner und Ben trirben das Spiel mit weiteren Treffern voran.
Nach einem weiteren Treffer der WSU war Keeper Okke an der Reihe und die Latte stand dem Ausgleich im Weg.
Mit 6:7 scheiterten die TUS-Jungs unglücklich und so knapp wie nur möglich im Viertelfinale.
Die Finalspiele bewiesen, wie eng das Turnier in der Spitze war.
Beide Halbfinals wurden ebenfalls erst im Neunmeterschießen entschieden.
Im Finale standen schließlich mit dem BSV Ostbevern und Preußen Lengerich zwei Mannschaften, die wir in den Gruppenspielen besiegt und hinter uns gelassen hatten.
Ostbevern sicherte sich mit einem 1:0-Finalsieg den großen Pokal.

Related posts

ăn dặm kiểu NhậtResponsive WordPress Themenhà cấp 4 nông thônthời trang trẻ emgiày cao gótshop giày nữdownload wordpress pluginsmẫu biệt thự đẹpepichouseáo sơ mi nữhouse beautiful