Mädels U15 und die Kreisauswahl Münster

Story Highlights

  • Besonders erfreulich ist es, dass die TuS-Mädels mit diesem hohen Niveau mithalten können, denn es wurde heute u.a. wesentlich schneller gespielt und kombiniert, als es in der Liga üblicherweise der Fall ist.
Werbung für den Mädchenfußball

Eine absolute Werbung für den Mädchenfußball war am frühen Samstagmorgen die Partie der Altenberger U15-1 gegen die U13-Kreisauswahl Münster. Stützpunkttrainer Klaus Franke war mit dem neu formierten Kader des Jahrgangs 2009 zu einem Leistungsvergleich zu Gast im Altenberger Sportpark.

Die Altenberger Mädchen waren als U15-Team natürlich körperlich etwas im Vorteil, denn das Auswahlteam ist im Schnitt etwas jünger. Darüber hinaus ist der Kader frisch gesichtet und neu zusammengestellt, so dass die Partie in Altenberge für das Trainerduo eher eine erste Standortbestimmung darstellte. Nichtsdestotrotz standen im Münsteraner Kader zahlreiche hochbegabte und technisch versierte Spielerinnen, die man sich merken sollte.

Besonders erfreulich ist es, dass die TuS-Mädels mit diesem hohen Niveau durchaus mithalten können, denn es wurde heute u.a. wesentlich schneller gespielt und kombiniert, als es in der Liga üblicherweise der Fall ist. 

Auch der Gastgeber aus Altenberge gehört zu den spielstärkeren Teams aus der Region, mit den Eliana und Hanije Sohrabi, Laura Szalkowska, Sarah Markenfort und Paula Dömer verfügt der TuS aktuell über fünf Spielerinnen aus den U13- und U15-Kreisauswahlteams der Fußballkreise Münster und Steinfurt. Auf seine beiden jüngsten Talente, Torfrau Eliana Sohrabi und Offensivtalent Laura Szalkowska musste TuS-Trainer Stefan Dömer heute allerdings leider verzichten, denn sie standen heute in der Startelf der U13-Auswahl. 

Den Zuschauern wurde in den 2 x 35 Minuten technisch hochklassiger und spielerisch sehenswerter Fußball geboten, denn beide Teams agierten nach dem berühmten Zitat von Sepp Herberger: „Der schnellste Spieler ist der Ball“ und ließen die Kugel geschickt über viele ansehnliche Kombinationen laufen. Es entwickelte sich ein sehr schön anzuschauendes Fußballspiel, dass die anwesenden Beobachter begeisterte. Im ersten Hälfte der Partie erspielten sich beide Mannschaften einige gute Torchancen, doch die beiden gut aufgelegten Torhüterinnen konnten jeweils parieren, so dass es mit einem 0:0 in die Pause ging.

Im zweiten Durchgang ging das Stützpunktteam, das in Münster-Gelmer beheimatet ist, kurz nach dem Wiederanpfiff durch ein geschicktes Pass- und Stellungsspiel mit 0:1 in Führung. Der TuS gab aber nicht auf und belohnte sich nach einem gekonnt getretenen Eckball von Paula Dömer mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich. Marcia Zahrnt stand goldrichtig und beförderte den Ball aus kurzer Distanz unhaltbar in das gegnerische Tor. Die Entscheidung für die Münsteraner fiel dann mit dem Schlusspfiff, denn eine Unachtsamkeit im Altenberger Spielaufbau nutzen die Gäste geschickt zum 1:2-Endstand.

Am kommenden Samstag ist der TuS zum Auftakt der Rückrunde zu Gast bei der JSG Ottmarsbocholt/Senden, die zweite Mannschaft trifft zuhause auf den VfL Wolbeck.

Related posts

Leave a Reply

ăn dặm kiểu NhậtResponsive WordPress Themenhà cấp 4 nông thônthời trang trẻ emgiày cao gótshop giày nữdownload wordpress pluginsmẫu biệt thự đẹpepichouseáo sơ mi nữhouse beautiful

Zur Werkzeugleiste springen