TuS C-Juniorinnen stehen im Halbfinale des Kreispokals 🏆😉

Story Highlights

  • Sarah Markenfort erhielt in Höhe der Mittellinie ein scharfes Zuspiel in den vom Gegner entfernten Fuß, drehte sich dabei blitzschnell in den freien Raum vom Gegner weg und öffnet sich selbst so den freien Weg zum gegnerischen Tor.

2:1-Heimsieg gegen Ottmarsbocholt –  Sarah Markenfort erzielt Traumtor!

Trainer Stefan Dömer musste im Viertelfinale des Kreispokals gleich auf sechs LeistungstrĂ€ger aus dem aktuellen Kader verzichten, denn neben den langzeitverletzen LeistungstrĂ€gern Hanije Sohrabi und Greta MĂŒller fiel auch noch die Spielmacherin Paula Dömer kurzfristig wegen einer BĂ€nderdehnung aus, die sich am Wochenende bei den Westfalenmeisterschaften der U15-Kreisauswahlen in Telgte zuzog. Sehr bitter war auch der Ausfall von Abwehrchefin Greta Goettke, die sich momentan mit den Offensivspielerinnen Joni van Stein und Charly Leuters auf einer Klassenfahrt befindet.

Dennoch zeigten sich die verbleibenden MĂ€dels technisch und spielerisch von ihrer besten Seite und dominierten das Spielgeschehen von Beginn an. Die TuS-MĂ€dchen setzten gekonnt auf spielerische Lösungen und ließen Ball und Gegner mit ihrem tollem Kurzpassspiel laufen und setzten sich letztlich verdient mit 2:1 gegen Ottmarsbocholt durch. Ganz oben auf dem Ausbildungsplan der TuS-Juniorinnen stehen die Elemente des Tiki-Taka-Fußballs. Der Spielstil der Altenberger MĂ€dels wird charakterisiert durch gekonntes Kurzpassspiel und einen hohen Ballbesitzanteil, dabei befindet sich fast die gesamte Mannschaft fortwĂ€hrend in Bewegung und lĂ€sst den Ball durch ihre Reihen zirkulieren.

Zu Beginn sah es bei den Gastgeberinnen noch wie so hĂ€ufig in dieser Saison aus: Das Team erspielte sich Torchancen, doch der Abschluss fehlte . Der TuS stellte dann um und kam somit langsam immer besser in die Partie und kam durch hohes Pressing zu zahlreichen Kontern und Torchancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Laura Szalkowska, Marie ThĂŒning und Sarah Markenfort ließen jeweils große Chancen liegen.

In der 59. Spielminute ging das Team der Spielgemeinschaft Senden/Ottmarsbocholt, nach einer Unachtsamkeit im Spielaufbau etwas ĂŒberraschend mit 0:1 in FĂŒhrung. Doch der TuS antwortete bereits im Gegenzug mit einem Treffer der Kategorie „Tor des Monats“. Sarah Markenfort erhielt in Höhe der Mittellinie ein scharfes Zuspiel in den vom Gegner entfernten Fuß, drehte sich dabei blitzschnell in den freien Raum vom Gegner weg und öffnet sich selbst so den freien Weg zum gegnerischen Tor. Mit einem prĂ€zisen Flachschuss ließ sie TorhĂŒterin keine Chance und glich zum hochverdienten zwischenzeitlichen 1:1 aus. Nach einem schönen Solo durch die komplette Defensivabteilung der GĂ€ste brachte Emily Liesbrock den TuS in der 65. Spielminute mit 2:1 in FĂŒhrung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Donnerstag reist der TuS als krasser Außenseiter zum Halbfinale nach Warendorf und trifft dort um 12:30 Uhr auf den frischgebackenen Kreismeister. Trainer Stefan Dömer: „Aufgrund der zahlreichen AusfĂ€lle unserer LeistungstrĂ€ger ist Warendorf sicherlich der Favorit fĂŒr den Einzug ins Finale. Allerdings ist unser dezimierter Kader immer noch sehr sehr gut besetzt und stark genug fĂŒr eine Überraschung.“

Related posts

Leave a Reply

ăn dáș·m kiểu Nháș­tResponsive WordPress ThemenhĂ  cáș„p 4 nĂŽng thĂŽnthời trang tráș» emgiĂ y cao gĂłtshop giĂ y nữdownload wordpress pluginsmáș«u biệt thá»± đáșčpepichouseĂĄo sÆĄ mi nữhouse beautiful

Zur Werkzeugleiste springen