Sportabzeichenverleihung: “Großartiges Miteinander”

Lohn für sportliche Leistungen: Am 26. Januar wurden im Bürgerhaus in Altenberge die Sportabzeichen für das Jahr 2023 vergeben. Nach den Grußworten von Bürgermeister Karl Reinke und dem 1. Vorsitzenden des TuS Altenberge, Dr. Thomas Keßler, gab Gabriele Sternberg zunächst interessante Einblicke zu Zahlen und Fakten des Sportabzeichenjahrs 2023.

An den 26 angebotenen Terminen haben jeweils durchschnittlich 18 Teilnehmer:innen auf dem Sportplatz, in der Schwimm- oder Turnhalle mitgemacht. Insgesamt waren es im vergangenen Jahr 277 Teilnehmer:innen, davon 78 Grundschüler:innen. Von den 199 Teilnehmer:innen (ohne Grundschüler:innen) haben 132 Sportler:innen die Anforderungen zum Deutschen Sportabzeichen geschafft, was einer Erfolgsquote von 66,3 Prozent entspricht. Die Teilnehmer:innen waren zwischen 7 und 81 Jahre alt. 

Besonders freuten sich die Sportabezeichenprüfer:innen über einige sehr erfreuliche Gemeinschaftsaktionen. So engagierten sich beispielsweise 33 Mitglieder der Integrativen Fußballmannschaft Altenberge (IFMA) beim Sportabzeichen, wovon 13 erfolgreich waren. „Das war eine großartige Teamleistung der IFMA-Familie“, sagte Gabriele Sternberg. Ebenso die gute Zusammenarbeit mit den Grundschulen betonte sie. „Darüber hinaus bereitet uns auch die Kooperation mit dem SV Grün-Schwarz Altenberge sehr viel Freude.“ Von den 35 Teilnehmer:innen des Schwimmvereins waren 20 erfolgreich. Außerdem unterstützte der Schwimmverein bei den Zeitabnahmen in der Schwimmhalle. „Das Deutsche Sportabzeichen steht in Altenberge nicht nur für hervorragende sportliche Leistungen, sondern auch für beeindruckendes Miteinander“, zog Gabriele Sternberg ihr Fazit. Den „Teamgeist 2023“ in Form einer Plüschfigur nahm Irmy Wiesker stellvertretend für den SV Grün-Schwarz Altenberge entgegen.

Uns so konnten Bürgermeister Karl Reinke und Dr. Thomas Keßler 126 Urkunden für Kinder/Jugendliche und Erwachsene übergeben. Eine Teilnehmerurkunde für das Mini-Sportabzeichen ging an Svea Rudnick, denn auch wer noch keine 7 Jahre alt ist, darf in Altenberge mitmachen. Ältester Teilnehmer war Paul Hagelschur (Jahrgang 1942), der zum 13. Mal das Sportabzeichen in Gold erhielt. Erfolgreichster Teilnehmer und ebenso Prüfer war Oswald Greshake (Jahrgang 1961), der bereits zum 40. Mal das Sportabzeichen in Gold erreichte. Außerdem wurden 19 Familiensportabzeichen und 6 Mehrkampfabzeichen übergeben. Am Sonntag, den 28. Januar, gab es außerdem noch 17 Norwegische Sportabzeichen für die Teilnehmer:innen.

Auch wenn im vergangenen Jahr nicht alle Absolvent:innen das Sportabzeichen geschafft haben, so war es für viele aber eine Gelegenheit, sich fitter zu fühlen und es 2024 wieder zu versuchen.

Einen besonderen Dank richtete Gabriele Sternberg noch an das Prüfer:innen-Team, von denen immer mindestens vier auf dem Sportplatz, in der Schwimmhalle oder bei den Radfahrterminen waren, um nicht nur Zeiten und Weiten zu messen, sondern auch mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Nach dem Gruppenfoto, das Johannes Hölker geschossen hat, gab es zum Abschluss der Veranstaltung noch Gelegenheit, sich bei einem Umtrunk mit kleinen Leckereien, die Andrea Gantenfort organisiert hatte, auszutauschen. Durch den Nachmittag führten Gabriele Sternberg, Elke Kramer und Kordula Hüntemann-Mönkediek.

Related posts

Leave a Reply

ăn dặm kiểu NhậtResponsive WordPress Themenhà cấp 4 nông thônthời trang trẻ emgiày cao gótshop giày nữdownload wordpress pluginsmẫu biệt thự đẹpepichouseáo sơ mi nữhouse beautiful

Zur Werkzeugleiste springen