Im Leverkusen Style – U11-1 gewinnt dank überragender Moral

Sollte Ronan Keating einmal auf die Idee kommen seinen Hit „Life is a rollercoaster“ neu aufzulegen, könnte er ohne weiteres das Wort „Life“ in „U11“ umändern. Das Spiel auf der wunderbaren Sportanlage in Handorf begann vielversprechend. Trotz eines guten Spielbeginns von Handorf, konnte Lasse nach 6 Minuten einen Steilpass aus dem Mittelfeld verwerten, den Torwart umspielen und zum 0:1 einnetzen. Leider gab das Tor wenig Sicherheit. In der Abwehr fehlte die Genauigkeit beim Herausspielen, im Mittelfeld wurden keine Zweikämpfe gewonnen und vorne war keine Bewegung. Handorf glich völlig verdient in der 18. Minute aus und ging kurz vor der Pause noch mit 2:1 in Führung. Bei sommerlichen Temperaturen merkte man schnell, dass die TuS- Jungs schon sehr erschöpft waren. Das Trainerduo Müller/Grotemeyer erinnerte an die letzten Spiele und daran, dass es bis jetzt keiner Mannschaft gelungen ist, die U11 in der Rückrunde in die Knie zu zwingen. Aber nicht immer funktionieren solche Motivationsreden. Die zweite Halbzeit begann eigentlich ganz gut. Der TuS erspielte sich einige gute Chancen durch Khalil, Maxi und Lasse aber der Ball wollte nicht rein. Maxi und Khalil trafen beide noch den Pfosten und man hatte schon ein wenig das Gefühl, dass heute einfach wenig zu holen war. Trotzdem ein bisschen aus dem Nichts folgte dann das 3:1 und das 4:1 in der 31. und 35. Minute. In der 37. Minute muss Handorf eigentlich nach einem verloren Dribbling im Mittelfeld das 5:1 machen aber die Abwehr um Manuel, Anton, Paul und Jan konnten den Ball irgendwie daran hindern über die Torlinie zu rollen. Und was die nächsten 8 Minuten passieren sollte, könnte Leverkusen nicht besser machen. Nachdem sich Maxi über außen durchsetzten konnte, ließ der Torwart die Flanke fallen, Lasse nahm den Ball auf und schob ihn ins Tor ( 40. Minute). 2 Minuten später drehte sich Khalil geschickt um den Gegenspieler und konnte aus 8 Metern den Ball mit rechts im Tor versenken (42.) Die Abwehr von Handorf zerfiel aufgrund des Altenberger Drucks in alle Einzelteile. Luca über rechts und Emilio auf der 6er Position hatten jetzt viele gute Szenen und konnten die anderen Offensivspieler gut einsetzten. In der 45. Minute fiel der umjubelte Ausgleich für die Grün-Weißen. Lasse wurde von Emilio super in Schussposition gebracht und vollendete sicher. Und dann, wie sollte es anders sein, fiel in der 47. Minute der Siegtreffer für Altenberge. Maxi tankte sich auf links durch, zog ab, der Torwart kam nicht mehr richtig dran und Tor. Wahnsinn, Spiel komplett gedreht. Die letzten 2 Minuten versuchte Paul von hinten raus noch Ruhe ins Spiel zu bringen aber der Ball wurde nur noch weit weggeschlagen. Nach einer Ecke für Altenberge erfolgte dann der Abpfiff. Die Freude war riesig aber alle Jungs waren total erschöpft. Sieg Nummer 5 und eine makellose Bilanz. Jetzt durfte sich die Truppe auf die Mannschaftsfahrt nach Enschede freuen, insofern sie nicht, aufgrund der Achterbahnfahrt, einen flauen Magen haben.

Related posts

Leave a Reply

ăn dặm kiểu NhậtResponsive WordPress Themenhà cấp 4 nông thônthời trang trẻ emgiày cao gótshop giày nữdownload wordpress pluginsmẫu biệt thự đẹpepichouseáo sơ mi nữhouse beautiful

Zur Werkzeugleiste springen