Ü32 schlägt amtierenden Deutschen Meister der Alten Herren mit 5:1

Im Pokalvorrundenspiel gegen die mit zwei klaren Siegen in die Pokalsaison gestarteten Kinderhauser konnte die Ü32 mit einem klaren Auswärtssieg überraschen. Dabei machte Kinderhaus, obwohl nicht in kompletter Formation angetreten, von Anfang an das Spiel und ließ uns kaum zu Luft kommen. Bis ins Mittelfeld hinein kombinierten die Gastgeber sehr gefällig, vor dem Tor war jedoch in der Regel Schluss. Entweder hatte die um Bulle gut organisierte Abwehr löschen können, oder Gerdy ließ nichts anbrennen. Nach einer Viertelstunde hatte Rudi dann den Mut den vorgerückten Torhüter anzugreifen, erkämpfte sich den Ball 25 Meter vor dem Tor und konnte ihn im leeren Tor unterbringen. 0:1. Danach hätte Fichte fast noch das 2:0 erzielt, doch zielte er per Linksschuss zu genau an den rechten Pfosten. Bedauerlicherweise konnte Kinderhaus quasi im Gegenzug per Kopf aus kurzer Distanz zum 1:1 ausgleichen. Doch der nächste Paukenschlag ließ nicht lange auf sich warten: Eine Flanke von der rechten Außenbahn wurde von Dimi per Kopf verlängert und war eigentlich auch schon über Roy hinweggeflogen, doch riss er noch das rechte Bein rücklings hoch und brachte den Ball per „Schleuderhacke“ unter der Latte unter. 1:2. Weitere Chancen gab es bis zur Pause nicht mehr. Danach machte Kinderhaus weiterhin Druck, aber wir hielten aufopferungsvoll dagegen. Im Laufe der Zeit erhielten wir immer mehr Platz, da Kinderhaus weiter aufmachte. Eine der ersten Konterchancen ergab sich für Dimi, der mit einem in der gegnerischen Hälfte erkämpften Ball allein auf’s Tor zulief und clever zum 1:3 einschob. Kinderhaus war geschockt und rannte nun ungestüm an, aber entweder war die Abwehr zu viel- oder holzbeinig. Kurz darauf musste Gerdi verletzt aus dem Tor. Zum Glück stand Katze Hemker am Rand, so dass keinerlei Nervosität aufkam. Vorne hingegen ergaben sich weiter dicke Chancen von Burkhard und Jojo W., die leider allesamt knapp verzogen. Zehn Minuten vor Schluss hatten wir wiederholt Überzahl in der gegnerischen Hälfte. Dimi legte auf Roy ab, der ruhig zum 1:4 vollendete. Kurz vor dem Ende machte Rudi dann den Endstand von 1:5 klar, indem er aus spitzen Winkel den Keeper mit einem Direktschuss verlud.

Bild: Fussball.de

Related posts

ăn dặm kiểu NhậtResponsive WordPress Themenhà cấp 4 nông thônthời trang trẻ emgiày cao gótshop giày nữdownload wordpress pluginsmẫu biệt thự đẹpepichouseáo sơ mi nữhouse beautiful

Zur Werkzeugleiste springen