Ü50-Fußballer erneut Hallenkreismeister

Nach zweijähriger Coronapause konnte an diesem Wochenende endlich wieder die Hallenkreismeisterschaft der Alten Herren Ü50 ausgerichtet werden. Das Starterfeld war klein, aber erlesen; kamen doch nur vier Mannschaften (Westfalia Kinderhaus, Greven 09, Saxonia Münster und BW Aasee) angereist.

Zum Auftakt ging es gegen Westfalia Kinderhaus, die wie gewohnt mit einer spielstarken Truppe angetreten waren. Wir kamen dabei nur sehr schwer bis gar nicht ins Spiel und gerieten folgerichtig mit 0:1 in Rückstand. Mit einer kleinen Änderung der Marschroute erspielten wir uns dann auch die ein oder andere Chance und erzielten dann folgerichtig durch Scheibe den verdienten Ausgleich, bei dem es bis zum Ende blieb. Das zweite Spiel ging gegen BW Aasee, wo wir uns wiederum sehr schwer taten. Selbst eine 2:0 Führung (Richy u. Stephan Lübbering) brachte keine Sicherheit, so dass es noch zum Anschlusstreffer von BW kam, zu mehr allerdings nicht. Im dritten Spiel ging es gegen Greven 09, wo plötzlich vieles viel besser lief. Second traf nach 10 Sekunden aus der zweiten Reihe direkt in den Giebel und setzte vier Minuten später noch das 2:0 nach. Kurz vor dem Ende erhöhte Dimi dann noch auf 3:0 und die Welt schien in Ordnung. Im letzten Spiel brauchte es somit nur noch einen Sieg, damit der Gruppensieg sicher war. Allerdings ging gegen Saxonia dann gar nichts mehr. Das 0:1 kam plötzlich und überraschend, aber als Saxonia nach unglücklichem Foulspiel an Dimi eine Zweiminutenstrafe erhielt (das war dann auch das Turnierende für Dimi), keimte wieder Hoffnung auf…kurz. Denn nach durch uns vergebener Freistoßchance erhöhte Saxonia direkt auf 2:0. In Überzahl gelang uns noch der Anschlusstreffer (Richy), jedoch erhöhte Saxonia aus heiterem Himmel mit einem Schuss von der Mittellinie zum 3:1 Endstand. Danach handelte sich Richy auch noch eine Zeitstrafe ein, so dass es bei dem Ergebnis blieb. Nach dieser Ernüchterung ging es im Halbfinale wieder gegen Greven. Zweimal gingen wir in Führung (Stephan L. und Second), zweimal kam Greven zurück. Im Neunmeterschießen behielten wir dann die Oberhand, weil Bernard zeigte, warum er zwischen den Pfosten aufgestellt war. Er hielt zwei Strafstöße, während Second und Henne bei uns trafen und das Finale damit gebucht war. Dorthin kam dann auch Kinderhaus, die Saxonia deutlich mit 5:1 in die Schranken wiesen. Im Finale gingen wir direkt mit 1:0 in Führung, als Stephan L. einen vom Keeper abgewehrten Schuss nur noch einschieben brauchte. Danach spielte nur noch die Westfalia, brachte aber kaum Hochkaräter zustande. Eine Ecke brachte dann den Ausgleich, wo Henne vom Rest des Teams, das an der Mittellinie stand, die komplette Verantwortung zur Verteidigung übertragen wurde. Nun ging es hin und her. Wir hatten daraufhin die ein oder andere gute Chance, Kinderhaus dafür kaum. Zwei Minuten vor dem Ende kam es dann zum Showdown. Heckie legte per Kopf auf Second ab, der das Leder mit Wucht in Maschen drosch. Westfailure löste danach noch den Keeper auf, schaffte den Ausgleich aber doch nicht mehr. Abpfiff, Pokal, jede Menge Freude und heute wieder viel  Schmerz!!! Gerne wieder!!!

Für den TuS waren am Start: Bennat, Andreas Riedel, Scheibe, Henne, Heckie, Stephan Lübbering, Richy, Dimi und Second.

Related posts

Leave a Reply

ăn dặm kiểu NhậtResponsive WordPress Themenhà cấp 4 nông thônthời trang trẻ emgiày cao gótshop giày nữdownload wordpress pluginsmẫu biệt thự đẹpepichouseáo sơ mi nữhouse beautiful

Zur Werkzeugleiste springen