HKM Ü40 – TuS scheitert wieder einmal an Westfalia Kinderhaus

Nach der Pandemiepause fanden sich in diesem Jahr leider nur 6 Mannschaften, die der Einladung zu den Hallenkreismeisterschaften folgten. Dabei wurde die Vorrunde in zwei Gruppen mit Hin- und Rückspiel gespielt. Wir mussten zuerst gegen Borussia Münster ran und siegten dank Rudi in Torlaune deutlich mit 3:0. Das zweite Spiel gegen den SV Herbern war dann schon deutlich schwieriger. Beide Mannschaften ließen nur wenig Torchancen zu und selbst wenn man zum Abschluss kam, waren entweder die Torhüter auf der Hut oder die Überraschung der sich bietenden Chance zu groß. Somit endete das Spiel mit einem seltenen 0:0 unter dem Hallendach. Im letzten Gruppenspiel schlug Borussia Münster dann Herbern mit 3:2 (nach 0:2 Rückstand). In der Zweitauflage gegen Borussia ging es dann schon enger zu. Borussia boten sich nur wenig Gelegenheiten und wir nutzten zumindest eine Chance durch Richy, so dass es 1:0 für uns ausging. Nun brauchte es nur ein weiteres Unentschieden gegen Herbern, um als Vorrundenerster ins Halbfinale einzuziehen. Gegen Herbern, die sich nach der Borussiapleite schon am Tresen aufhielten, setzte es allerdings eine 1:3 Niederlage. Dabei half selbst eine Zwei-Minuten-Strafe für Herbern nicht. Das 0:1 konnte Rudi noch ausgleichen, die nächsten beiden Gegentore leider nicht mehr. Somit ging es als Gruppenzweiter im Halbfinale gegen den Titelverteidiger Westfalia Kinderhaus, die in der anderen Gruppe gewohnt spielstark gegen Greven und Gievenbeck alle Spiele gewannen. Und gegen uns dauerte es auch nur 10 Sekunden bis wir aus der zweiten Reihe einen Sonntagsschuss zum 0:1 eingeschenkt bekamen. Dank einer Energieleistung von Feldy glichen wir nach kurzer Zeit auf 1:1 aus. Danach wurde es wieder einmal hektisch und Spielfluss kam gar nicht mehr zustande. Leider gelang dann nur noch Kinderhaus ein Treffer und unsere Reise endete mal wieder. Im Spiel um den dritten Platz ging es gegen Gievenbeck ins Neunmeterschießen. Second, Richy, Akku und Gerdy trafen, wobei Gerdy zwei Schüsse des Gegners entschärfen konnte. Damit war der Platz auf dem Treppchen erreicht. Im Finale schlug Kinderhaus mit 3:2 dann auch den SV Herbern, so dass sie den Titel wieder mit nach Münster nahmen.

Für den TuS schlugen sich wacker: Gerdy, Burki, Roti, Feldy, Brügge, Akku, Rudi, Dimi, Richy, Katze und Second.

Related posts

Leave a Reply

ăn dặm kiểu NhậtResponsive WordPress Themenhà cấp 4 nông thônthời trang trẻ emgiày cao gótshop giày nữdownload wordpress pluginsmẫu biệt thự đẹpepichouseáo sơ mi nữhouse beautiful

Zur Werkzeugleiste springen